Neuer Lebensabschnitt

Nach mehr als 2000 erfolgreichen Operationen im Bereich Adipositas und metabolischer Chirurgie arbeitet das Neues Ich-Team weiterhin mit seiner Erfahrung und seinem 100% igen Zufriedenheitsprinzip auf diesem Gebiet.

obezite ameliyatı öncesi sonrası

Folgen Sie uns in den sozialen Medien, um mehr zu erfahren !

Patientenverfolgung (6)

  1. obezite öncesi sonrası

    Inzwischen sind vier Monate seit meiner Schlauchmagen Operation vergangen. Mein Leben geht weiter mit Minus 18 Kilogramm. Jahrelang habe ich mir Gedanken über diese Operation gemacht, aber die Operation immer wieder verschoben, bis schließlich mein Gewicht meinem Körper zur Last wurde und schmerzte. Ich liebte es zu Essen, weshalb meine Diät versuche immer erfolglos endeten. Aber letztlich hatte ich mich entschieden. Die Gesundheit war meine erste Priorität. Nach der Operation habe ich mich oft gefragt, wieso ich den Weg nicht schon viel früher eingeleitet hatte. Inzwischen fühle ich mich viel fitter und habe keine Schmerzen mehr. Ich ernähre mich gesünder und habe das Laufen lieben gelernt. Ich kann alle Kleidungsstücke tragen, auf die ich Lust habe. Das wichtigste aber, ich bin glücklicher. Die richtige Ernährungsweise wird Ihnen auch beigebracht. Verlieren Sie keine Zeit mit der falschen Ernährung, denn Sie führt unserem Körper nur Schaden zu.

  2. obezite öncesi sonrası

    Ich heiße Sevda. Ich bin 32 Jahre alt und verheiratet. Ich habe mir viele Jahre Gedanken über diese Operation gemacht. Ich habe viel von anderen Menschen gehört, aber nicht daran geglaubt. Leider bekam ich von meiner Familie kein Erlaubnis, denn Sie glaubten nicht an mich. Ich musste meine Träume verschieben. Auch den Traum eines jeden Mädchens ein Brautkleid in der gewünschten Größe zu tragen, konnte ich mir nicht verwirklichen. Mein Mann war meine größte Unterstützung. Er sah wie sehr ich darunter litt. Mein Gewicht hinderte mich an vielen Dingen; in meinem Privatleben, in meinem Berufsleben, und in meinem Familienleben. Die Menschen starrten mich beim Essen an. Sie zählten jeden Biss mit. Es gibt noch viele weitere Dinge über die ich schreiben könnte.

  3. obezite öncesi sonrası

    Mein Name ist Serkan Koçak. Ich bin 22 Jahre alt. Meine Schlauchmagen Operation hatte ich am 28. April 2016. Ich hatte immer Übergewicht. Vor der Operation wog ich 167 Kilogramm. Ich hatte versucht mithilfe eines Ernährungsberaters Diät zu machen und habe abgenommen. Egal wie viel Sport ich getrieben habe, mein Gewicht ging nicht runter. Aufgrund des psychischen Drucks konnte ich meine Jugend nicht genissen. Ich wollte ausgehen, aber schämte mich. Die Kleider, die mir gefielen, konnte ich nicht anziehen, weil es sie nicht in meiner Größe gab (6XL). In der letzten Klasse der Gesamtschule hatte ich starken psychischen Niederpunkt. Ich war am Ende meiner Nerven und ging nicht mehr raus. Ich saß den ganzen Tag zuhause vor dem Fernseher oder vor dem PC. Während der Prüfungsvorbereitungzeit nahm ich nochmal an Gewicht zu. Ich hatte zu dem Zeitpunkt noch keine Operationen, weshalb ich mich bei der Entscheidung sehr schwer tat. Ich habe es weiterhin mit Diäten versucht und mich selbst belogen.

  4. obezite öncesi sonrası

    Als unser Sohn 1995 auf die Welt kam, wussten wir nichts von der Krankheit namens Autismus. Als er vier Jahre alt wurde, bemerkten wir, dass er anders war. Wir konnten nicht bennenen was er hatte, bis die Ärzte es feststellten. Er hatte Autismus. Sein Appetit war seit den jungen Jahren immer groß und er war ein übergewichtiges Kind. Von Jahr zu Jahr nahm sein Gewicht zu. Mit der Pubertät stieg sein Gewicht ziemlich schnell an. 100, 150, 200 und letzlich mit 21 Jahren 250 Kilogramm. Sein Apettit war so groß, dass er immer zwei Teller voll essen wollte. Er wollte ständig Cola trinken und ein Frühstück ohne Schokolade konnte er sich nicht vorstellen. Er bekam Wutanfälle, wenn wir ihm weniger zu essen gaben. Er verletzte uns und sich selbst. Er brach das Bett, das Sofa, den Stuhl auf dem er sitzte, bis er nicht mehr eigenständig aufstehen konnte. Wir hatten keine andere Alternative mehr. Wir mussten seinen Magen operativ verkleinern lassen. Wegen seines Autismus zögerten viele und wollten die Operation nicht durchführen. Unsere Hoffnung lies langsam nach, bis wir im Fernseher von einem Team hörten, dass sie schon bei zwei weiteren Autistische Menschen die Operation duchgeführt hatten. Wir reisten nach Antalya. Aufgrund seines hohen Gewichts war das Risiko sehr hoch, aber wir wollten nicht nachgeben. Wir waren bereit für jegliche Folgen, denn sein Zustand war auch mit seinem Übergewicht schon riskant genug. Er wurde in den Operationssaal aufgenommen. Mit gebeten warteten wir auf ihn und hatten große Angst. Die Operation erfolgte problemlos. Wir hatten Angst vor Wutanfällen, welche nicht auftraten. Er trinke nur dann, wann er sollte. Er isste püriertes nur dann, wenn es ihm gesagt wurde. Und das Wichtigste; er durfte kein Cola trinken und er akzeptierte es. Er befolgte alle Regeln. Er nahm ziemlich schnell ab. Jeden Monat nahm er zwischen sieben und zehn Kilogramm ab. Am Ende des Jahres kamen wir bei 185 Kilogramm an. Nun sind wir im Monat April und sein Gewicht liegt bei 135 Kilogramm. Er kann sich viel besser bewegen und seine Wutanfälle haben nachgelassen. Unser jetziges Ziel liegt bei 100 Kilogramm, das wir bis zum Ende des Jahres erreichen wollen. Meiner Meinung nach gibt es keine Risiken, sofern man alle Regeln des Arztes befolgt. Wenn das Gewicht zur qual wird, sollte man es loslassen. Mit vielen Grüßen..

  5. obezite öncesi sonrası

    Nun werde ich Ihnen meine Geschichte erzählen und erklären, wie es zum Wendepunkt kam. Mein Gewichtsverlust ist für die Menschheit nur von kleiner Bedeutung, aber für mich ein sehr großes Ereignis - eine Revolution. Mein Wendepunkt kam, wie bei den meisten, ganz plötzlich. Ich musste etwas verändert und das Leben neu beginnen. Zu Beginn hatte ich große Ängste und habe mich ganze acht Monate lang durchgelesen. Ich wollte herausfinden welcher Arzt und welches Team meine wünsche erfüllen können. Zusätzlich habe ich mich mit Menschen ausgetauscht, die diese Operation schon durchgeführt hatten. Ich hatte mich entschieden – ich werde die Operation antreten. Wir haben uns mit meinem Arzt auf einen Termin geeinigt, alles war bereit, der Operationstag stehte vor der Tür. Ich war bereit für die zwei stündige Operation und den Krankenhausaufenthalt von vier Tagen. Mit der Unterstützung meines Vaters und den Gebeten meiner Mutter wurde ich operiert. Mein Arzt führte die Operation ohne Probleme durch und ich öffnete meine Augen im Halbschlaf in meinem Zimmer. Ich dankte dem lieben Gott, dass ich die Operationen gut überstanden hatte. Während dem viertägigen Krankenhausaufenthalt befolgte ich alle Ess-/ Trinkregeln des Arztes. Anfangs ist man sehr müde und fühlt sich sehr kraftlos. Nachdem man aber die Zahl auf der Waage sieht, vergisst man jede Sorge. Inzwischen sind 13 Monate wie im Flug vergangen. In dieser Zeit habe ich 80 Kilogramm abgenommen und fühle mich wie Neugeboren. Die Blicke der Menschen haben sich verändert, mein Lebensstandart hat sich verändert und insgesamt alles hat sich verändert. Darf ich Ihnen einen Rat geben? Es ist an der Zeit am Leben festzuhalten, denn es ist das schönste Geschenk Gottes.